Jugend zahlt Lehrgeld in Essen und verliert 9:2

Einen besseren Start in die letzten 5 Spiele der Saison hätten sich die Jugendspieler nach dem
Trainingslager verdient. Die Rockets aus Essen waren jedoch spielerisch noch eine Nummer zu groß
für die Mambas. Das erste Mal für die Mambas liefen heute Steven Schwarzfeller, Mika Maruhn und
die Schülerspieler Mathis Hinterberg und Mats Ole Mikus auf. Insgesamt konnten die Mambas mit 3
Reihen und 2 Torhütern agieren….

Das erste Drittel gehörte komplett den Spielern der Rockets, die mit einem guten Pass und
Stellungsspiel überzeugten. Die Mambas hingegen fehlte die Ordnung im Spiel und viel zu häufig
orientierten sich alle Spieler auf dem Feld nur nach dem Ball, so dass Essen oft ungehindert zum
Torschuss kam. Dass es bis zur ersten Drittelpause nur 4.0 stand, war einem gut aufgelegtem Fynn
Hänsel zu verdanken.

Im zweiten Drittel verteidigten die Mambas konsequenter und hielten besser ihre Positionen ein.
Jedoch bringen Meckereien untereinander vor allem die neuen und jüngeren Spieler aus dem
Konzept. Die Führungsspieler sind derzeit noch zu ballverliebt und versuchen mit “Zockaktionen“ zu
überzeugen, vergessen dabei jedoch das Laufen und den Torabschluss. Daher gewann Essen auch das
zweite Drittel mit 2.0.

Im letzten Drittel waren die Mambas dann im Spiel. Essen konnte zwar noch 3 Treffer erzielen, aber
auch die Mambas trafen durch Brijaan und Nicklas.

Bereits am kommenden Samstag reisen die Essener zum Heimspiel zu den Mambas, bis dahin muss
das Stellungsspiel konsequent geübt werden und auch ein schneller gezielter Torabschluss. Eine
bessere Leistung gegen die Essener kann nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erbracht
werden und die Führungsspieler müssen spielerisch überzeugen.