DAMEN GELINGT SIEG NACH PENALTYSCHIESSEN IN DÜSSELDORF

Am Samstag, den 11.04 hieß der Gegner der Mambas Damen wieder einmal Düsseldorf Rams. Schmerzlich erinnern sich alle noch an die verlorene Meisterschaft, aber in der neuen Saison werden die Karten neu gemischt. Ersatztrainerin Nicole Schmitten stellte die Reihen komplett um und appellierte vor dem Spiel an die Laufbereitschaft der Mambas…… Die Mambas gingen mit 2 Reihen an den Start und rotierten auf einigen Positionen mit ihren Auswechselspielerinnen. Es zeigte sich das erwartete Spiel, wenn Düsseldorf auf Menden trifft. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter und viele Angriffe wurden bereits im Aufbau gestört. Dennoch lag das Chancenplus auf Seiten der Mambas, aber Caro Walz zeichnete sich durch einige gute Paraden aus und hielt die Null für die Rams fest. Auf der anderen Seite war es Claudia Weltermann und eine engagierte Abwehr die kein Gegentor zu ließen. In der Drittelpause ermutigte Nicole Schmitten die Mannschaft ihr Spielsystem weiter zuspielen und konsequent die Abwehrarbeit zu leisten. Die Mambas Damen starteten gut ins zweite Drittel und konnten durch Meike Zöpnek in Führung gehen. Doch das ließ Düsseldorf nicht auf sich sitzen und erzielte in der 28. Minute den Ausgleich. Danach sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Torchancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Auch die letzten 20 Minute änderte sich am Spiel wenig. Auf beiden Seiten wurden die Torchancen nicht genutzt, dennoch war das Spiel läuferisch und spielerisch auf einem hohen Niveau. Dies Mal jedoch war das Glück auf Düsseldorfer Seite und sie konnten in der 52. Minute auf 2.1 erhöhen. Doch die Mambas Damen wollten nicht wieder als Verlierer vom Platz gehen und mobilisierten noch einmal alle Kräfte und schafften in der 59. Minute noch den Ausgleichtreffer. Somit hatten die Mambas den Düsseldorfern schon einen Punkt geklaut. Ins Penaltyschießen gingen die Mambas eher weniger zuversichtlich, stand doch mit Claudia Weltermann eine gelernte Feldspielerin zwischen den Pfosten und auch die Penaltyschützen der Mambas sind nicht für ihre Treffsicherheit bekannt. Doch an diesem Tag schien diese Gelassenheit, dass niemand einen Sieg erwarten würde, den Mambas gut zu tun. Zumindest Claudia Weltermann erledigte ihre Aufgabe im Tor hervorragend und konnte 2 Penalty parieren, beim dritten rettete der Pfosten. Für die Mambas traten Stefanie Hellmann und Rosi Happel an, die jedoch beide an Caro Walz scheiterten. Den letzten Penalty schoss Meike Zöpnek, deren Penalty-Ausbeute in den letzten Jahren unterirdisch war und die gar nicht antreten wollte. Doch auch hier bewies Nicole Schmitten ein glückliches Händchen und stellte sie einfach auf und sie traf. Damit konnten die Damen einen weiteren Punkt aus Düsseldorf mitnehmen.
Schon nächstes Wochenende geht es für die Mambas zum Auswärtsspiel nach Heilbronn.