Auswärtsfahrten mit je zwei Spielen

Auf Skaterhockey-Zweitligist Mendener SC Mambas warten in der am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt (19.30 Uhr, Zöpnek-Halle) beginnenden Saison ausschließlich weite Fahrten in den Süden Deutschlands. Um Kosten zu sparen, werden an drei Wochenenden jeweils zwei Partien bei in etwa benachbarten Vereinen ausgetragen.

Teil eins der Auswärtstour findet bereits am 1. und 2. April statt, dann sind die Mambas bei den Schwarzwald-Klubs HC Merdingen und Freiburg Beasts zu Gast. Weitere Doppelwochenenden in Bayern sind für den 20./21. Mai (bei den Deggendorf Pflanz und in Ingolstadt) sowie den 9./10. September (Badgers Spaichingen und TSV Schwabmünchen) geplant. Zum Abschluss der Hauptrunde müssen die Mendener am 16. September bei den Rhein-Main-Patriots im hessischen Niddatal-Assenheim antreten.

Die weiteren MSC-Heimspiele gegen Schwabmünchen (8. April), Spaichingen (22. April), Assenheim (13. Mai), Merdingen (27. Mai), Freiburg (2. Juli) und Deggendorf (26. August) laufen allesamt samstags in der Zöpnek-Halle.

Die Mambas-Damen starten erst am Samstag, 18. März, mit einem Heimspiel gegen die Bockumer Bulldogs in die neue Saison der ersten Bundesliga. Die Mannschaft um Teamsprecherin und Topscorerin Meike Zöpnek spielt schon eine Woche später „zu Hause“ gegen Assenheim (26. März), ehe Spiele bei DM-Finalist Crash Eagles Kaarst (22. April) und Serienmeister Düsseldorf Rams (14. Mai) anstehen. Weitere Gegner der Mambas-Damen sind die Langenfeld Devils und die Spreewölfe Berlin.

Quelle: DerWesten.de