mambasplanpunkten

Mambas-Plan: Punkten für die endgültige Sicherheit

Menden. Die Skaterhockey-Cracks des Mendener SC Mambas melden sich aus der Sommerpause zurück. Fast genau einen Monat nach dem abschließenden Einsatz in der zweiten Bundesliga Nord ruft nun die Pflicht in der auch als Play-downs bezeichneten Endrunde.

Die Mambas starten an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen Gruppen-Schlusslicht Langenfeld Devils in diese Runde. Danach spielen sie erst wieder am 1. Oktober gegen die Berlin Buffalos, die Rückspiele sind für den 29. Oktober (Berlin) und 6. November festgelegt worden.

„Es ist ärgerlich, dass sich das so lange hinzieht, das hätte man zeitlich straffen sollen“, sagt Alexander Buß, sportlicher Leiter bei den Mambas, und übt Kritik an den Terminierungen für eine Runde, die wohl nur „pro forma“ durchgeführt wird. „Zu 90 Prozent wird kein Absteiger ermittelt. Es sei denn, dass sich ein Regionalligist nun doch bereit erklärt, aufsteigen zu wollen – aber derzeit sieht es nicht danach aus“, so Buß.

Trotzdem! Die Mambas gehen mit großem Ehrgeiz in diese Endrunde und sind bestrebt, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. „Gegen Langenfeld wollen wir damit beginnen“, verdeutlicht Buß, mit welcher Vorgabe das Team von Trainer Toni Fonso in dieses Spiel gehen wird. Dabei sollte das zuletzt gegen die Langenfelder erzielte 12:4 als Vorbild für eine erneut souveräne Vorstellung dienen.

Mendener SC Mambas: Engelmann, Gerd Guntermann; Geske, Herms, Patrick Bongard, Burns, Döscher, Garbsch, Neuendorf (?), Schnieder, Uedickoven, Tsakalidis, Kleinschmidt. – Es fehlt: Breker (verletzt). – Beginn: Samstag, 18 Uhr, Zöpnek-Halle.

Nachwuchsspiele
Der lange Skaterhockey-Samstag im „Zöpidrom“ beginnt um 10.15 Uhr mit einem Spiel der Bambinis gegen die Hilden Flames. Es folgen Partien von Jugend (12 Uhr) und Junioren jeweils gegen CSL Detmold (14 Uhr), ehe die Schüler I (16 Uhr gegen die Commanders Velbert) auf den Plan treten.

Quelle:DerWesten.de – Eberhard Tripp