MSC_Damen_Mambasplan

Mambas-Plan: Im sechsten Anlauf endlich den Cup gewinnen

Menden. Die Skaterhockey-Damen des Mendener SC Mambas begeben sich am Samstag auf eine heikle Mission. Denn die Schützlinge von Trainer Jarek Sadowski treffen im hessischen Niddatal-Assenheim im ISHD-Pokalfinale auf den Erstligarivalen Spreewölfe Berlin und bestreiten dieses wichtige Match in dezimierter Besetzung.

„Das große Problem ist, dass die Eishockey-Saison begonnen hat. Deshalb fehlen bei uns wichtige Leute“, sagt MSC-Topscorerin Meike Zöpnek und zählt auf, dass zum Beispiel Sabina Florian, Claudia Weltermann, Sarah Körber und Christin Blase mit dem EC Bergkamen im Einsatz sind. „Die spielen gegen OSC Berlin. Und eben deshalb hoffen wir, dass die Spreewölfe ähnliche Personalsorgen haben wie wir und dass auch bei denen wichtige Spielerinnen fehlen“, hegt Zöpnek dennoch die Hoffnung, dass sie endlich den großen Siegerpokal in die Höhe strecken darf. „Wir standen bislang fünfmal im Endspiel, leider gab es jeweils immer nur den kleinen Pott.“

Mendener SC Mambas: Phyllis Weiß, Surke, Zöpnek, Hellmann, Faber, Geschwind, Schwarz, Virginia Weiß, Guntermann, Schmuck. – Spielbeginn: Samstag, 15 Uhr.

Der lange Pokaltag in Niddatal-Assenheim beginnt um 11 Uhr mit dem Finale der Schüler (Hilden Flames gegen Düsseldorf Rams) und endet um 19 Uhr mit dem Herren-Duell zwischen den Erstligisten Samurai Iserlohn und Rockets Essen. Zudem suchen die Jugend (13 Uhr; Crash Eagles Kaarst/Bockum Bulldogs) und Junioren (17 Uhr; Crefelder SC/ Kaarst) ihren Cupsieger.

Eberhard Tripp

Quelle: WAZ.de – http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/menden/mambas-plan-im-sechsten-anlauf-endlich-den-cup-gewinnen-id11127845.html